2004

An den BLSV wurden 852 Mitglieder gemeldet

Kaum zu glauben die Baseballer veranstalteten ein Hallenturnier mit 30 Gastmannschaften

In zwei Hallen – organisatorisch eine große Leistung.

Die Faustballer stiegen aus der 1. Bundesliga ab –  Jahresabschlussfeier mit 170 Gästen –von Traurigkeit offensichtlich keine Spur-

MTV-Rodler nahmen am großen Preis von Südtirol teil – ohne Erfolg –

Anders bei der bayerischen Meisterschaft, ausgerichtet auf unserer Bahn am Tatzelwurm:

8 erste Plätze, 3 Zweite und 6x Dritter

Rupert Weiß gab die Kasse an Georg Böck ab.

Die Abteilung Kun Tai Ko führte mit ihrem Nachwuchs das schon Tradition gewordene Pfingstlager im Schwarzwald durch. Eine Vereinsmeisterschaft mit 60 teilnehmenden Kindern war auch nicht alltäglich aber machbar, wie die Sportlerinnen und Sportler der Abteilung bewiesen.

Abteilung Volleyball startete mit 9 Mannschaften in die neue Saison – der Abstieg aus der Regionalliga war gut verkraftet, die „Erste“ spielte in der Bayernliga – Man beteiligt sich an Turnieren in Berlin (1.Platz) und Lana bei Meran, ein Turnier mit 120 beteiligten Mannschaften – eine gute Idee war die Durchführung von Schulmeisterschaften der Gymnasien in Rosenheim und Bad Aibling. Mit 80 Teilnehmern war die Zahl der Mitwirkenden beträchtlich.

Die Stockschützen nahmen allein im 2. Halbjahr an 25 Turnieren teil- natürlich mit wechselndem Erfolg – die 1. Mannschaft verteidigte ihre Position in der Landesliga.

Bauwesen: Die Wärmedämmung der Wohnung der Wirtsleute wurde abgeschlossen – Gedämmt ist jetzt auch nach oben.

2005

An den BLSV wurden 866 Mitglieder gemeldet

Rodler: Schon wieder Bayerische Meisterschaften auf der Bahn am Tatzelwurm -9 erste, acht zweite und 6 dritte Plätze für den MTV – 61 Teilnehmer

Faustballer starteten mit zwei Mannschaften beim Deutschen Turnfest in Berlin – Team Ü 35 stellte den Bundessieger (erstmalig in der Vereinsgeschichte).

Der Brasilianische Meister  Sogita Porto Alegro  gastierte für zwei Tage in Rosenheim – Im Rahmen einer Tournee durch Österreich, Bayern und die Schweiz besuchten die Brasilianer auch die Faustballer des  MTV und zeigten wunderbaren Faustball vor zahlreichen Zuschauern. Ein Ausflug nach Herrenchiemsee rundete den Besuch ab.

Günther Lanzinger, Übungsleiter im Geräteturnen beendete nach fast zwanzigjähriger Tätigkeit sein Wirken in der Abteilung Geräteturnen. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden.

Vorstandschaft: Auf Antrag der Vorstandschaft wurden die Beiträge um 10% angehoben, Der Erwachsenenbeitrag ist jetzt jährlich 54.00 Euro – der Jugendbeitrag 33.-Euro

Beschwerden des Gewerbeaufsichtsamtes Rosenheim machten eine Küchensanierung in der Gaststätte „Turneralm“ erforderlich – nach  Verhandlungen mit dem Wirt Wolfgang Hofbeck einigte man sich auf folgendes: Der Verein übernimmt die baulich notwendigen Veränderungen, die mit  Gesamtkosten von 50.000 Euro veranschlagt wurden  und Herr Hofbeck kauft sich die Einrichtung selbst.
Hierzu ist anzumerken, dass Herr Hofbeck die Turneralm schon 10 Jahre gepachtet hatte und einen weiteren 10-Jahresvertrag unterschrieb. Das Gasthaus war vorbildlich geführt.

2006

An den BLSV wurden 850 Mitglieder gemeldet.

Baseball: Tobias Lohmaier übernahm die Abteilungsleitung von Christian Österreicher

Die Jahreshauptversammlung 2006 fand auf Grund des Brandfalles bei der „Freien Turnerschaft  Rosenheim“ statt –

Alle Hauptausschusssitzungen wurden im Bürgerhaus in der Endorferau durchgeführt –

-Dank der Sozialen Stadt-

Die Rodler hatten wieder einmal keinen Schnee auf der Bahn und sagten Stadt- und Vereinsmeisterschaft ab.

Faustballer stiegen in der Halle aus der 2.Bundesliga in die Bayernliga ab und die 2. Mannschaft aus der Landesliga in die Bezirksliga

Turnen: Familie Goldberg zog aus Rosenheim weg. Damit gab es beim MTV Probleme im Bereich Kinderturnen – Frau Goldberg hielt alle Mädchenturnstunden ab – eine Nachfolgerin konnte zunächst  nicht gefunden werden.

Der Brand der Turneralm

In der Nacht zum 05.01.2006 brach im Obergeschoß der „Turneralm“ ein Brand aus, der die Gaststätte, einen über der Küche befindlichen Jugendraum und den Dachstuhl des gesamten Gebäudes vernichtete. Der Gesamtschaden wurde zunächst auf etwas mehr als eine halbe Million Euro geschätzt, die tatsächlichen Wiederaufbaukosten betrugen jedoch 1,2 Millionen Euro.

Turneralmbrand1 Turneralmbrand2

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches und auch am Vortag (Ruhetag) war niemand im Gebäude, die Wirtsleute waren auf Kurzurlaub abwesend.

Als Brandursache stellten ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes München und der Sachbearbeiter der KPI Rosenheim eindeutig einen elektrischen Defekt in der Steuerungsanlage einer Lüftung fest. Glücklicherweise waren die Gebäude- und  Inventarversicherung ordnungsgemäß auf neuem Stand, so konnte sofort der Wiederaufbau in Angriff genommen werden.


Turneralmaufbau2

Turneralmaufbau1


Im Neubauplan wurde schließlich eine Verlegung der Küche nach der Westseite geplant und über der Gaststätte  ein Aufwärm- und Gymnastikraum gebaut. Durch den Brand wurde auch unser Vereinsbüro in Mitleidenschaft gezogen und nun in die Nordostecke verlegt. Neu ist auch ein vom Gewerbeaufsichtsamt geforderter Personalraum mit Dusche.


Turneralmaufbau4

Turneralmaufbau3


Im Rahmen des Neubaus wurden alle Versorgungsleitungen Strom, Wasser, Gast und Telefon neu verlegt. Während der Bauzeit stand der Vereinscomputer in der Wohnung von Frau Resch, unserer Büroangestellten, Telefon- und Faxeingänge liefen bei mir in der Wohnung auf, die dringendsten Verwaltungsarbeiten des Vereins konnten somit erledigt werden. Warmes Duschen war bis über die Mitte des Jahres 2006 nicht möglich, weil die Heizungsanlage ausgefallen war. Die Faustballer und Baseballer trainierten zeitweise trotzdem auf dem MTV-Platz zwischendurch aber auch auf dem Schulsportplatz in Aising.


Turneralmaufbau6

Turneralmaufbau5


Zwar konnte Ende August das traditionelle Herbstfestturnier der Faustballer  durchgeführt werden, zur Öffnung der Gaststätte kam es jedoch erst am 1.12.2006. Damit war zwar das Kapitel  Wiederaufbau  nicht ganz abgeschlossen, aus dem Gröbsten war man jedoch raus.

In diesem Zusammenhang ist noch eine großartige Leistung der gesamten Faustballabteilung zu erwähnen, die über vier Betongaragen einen Dachstuhl zogen, unter dem  eine Garage für den Wirt, Geräteräume für die Stockschützen, die Baseballer, die Faustballer, eine Werkstatt,  und auch noch ein Unterstellplatz für den Mannschaftsbus Platz fand. Die Leitung dieser Nebenbaustelle hatten Mike Schenk und unser Dachdecker Hermann Bruckner. Die meisten Einzelstunden leistete jedoch mit Abstand unser Faustballsenior Erich Kiermaier mit dem Ausbau und Treppenbau. Der Bau ist nicht nur äußerst nützlich, er ist auch noch schön anzusehen. Ganz klar, dass das Ganze auf ehrenamtlicher Basis erstellt wurde. Kosten entstanden nur bei der Erstellung des Fundaments und dem Kauf des notwendigen Materials.


Turneralmaufbau7

Turneralmaufbau8


Hier gibt's noch mehr Fotos

2007


An den BLSV wurden 829 Mitglieder gemeldet

Das Vereinsbüro wurde langsam wieder funktionsfähig – Möbel konnten bei der Sparzentrale in München besorgt werden, diese wurde geschlossen – zu bezahlen war nur der Transport .

Jahreshauptversammlung wieder in der Turneralm. Langsam kehrte das Vereinsleben

in unsere Turneralm zurück.

Erste Anmeldungen zur Nutzung des Gymnastikraumes – Verschiedene Gruppen vom Tanzkurs über Trommler und auch ein Zeichenkurs  fragten  wegen einer Nutzung des Gymnastik- bzw. Jugendraumes nach.

Baseball Großturniere in der Ignaz-Günther- und Luitpoldhalle wurden ausgetragen, über 50 Mannschaften machten insgesamt 129 Spiele

Faustball: Als Meister der Bayernliga gelang ein sofortiger Wiederaufstieg in die  2. Bundesliga.

Steve Schmutzler, ein Student der Bundeswehruni stieß zur ersten Mannschaft – mit dieser

eindeutigen Verstärkung sind  Angriffsschwächen behoben und es gelang der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Unsere M 35-Mannschaft wurde bei der Deutschen Meisterschaft fünfter.  – Fünf Spieler machten Übungsleiterausbildung-

Empfang bei Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer Die Faustballer wurden auf Grund ihres Aufstiegs in die 1. Bundesliga im Rathaus von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer empfangen.

Ehrenmitglied und Bayernauswahlturner Josef Wolf starb am 01.07.2007 –zahlreiche MTV-Mitglieder begleiten ihn auf seinem letzten Weg.

Abteilung Volleyball startete mit insgesamt 13 Mannschaften in die Saison 07/08 – davon

8 Nachwuchsteams verschiedenster Klassen. Markus Wehner übergab die Abteilungsleitung an Rafael Botsch.

Weitere Beiträge ...

Diese Webseite verwendet Cookies.