Die Jahre von 1968 - 1971

Bei den Oberbayerischen Trampolin-Jugendmeisterschaften1968 in Rosenheim landen Petra Lechner und Klaus Brandmaier in ihren Klassen jeweils auf Platz eins. Im gleichen Jahr erzielt Brandmaier weitere beachtliche Erfolge. Er wird Sieger beim Internationalen Wertungsturnen in Obing und belegt einen hervorragenden zweiten Platz beim Länderkampf in England. Ebenfalls einen zweiten Platz im Trampolinturnen holt er sich beim Deutschen Turnfest in Berlin.

Das Vereinsleben wird weiterhin mit der Durchführung von Faustball-Turnieren, Teilnahme an verschiedenen Turnfesten mit zum Teil starken Abordnungen und nicht zuletzt mit einer Reihe geselliger Veranstaltungen aktiviert.

Im Jahre 1968 wird von den Gebrüdern Kaspar und Josef Aicher, mit Unterstützung von Edi Lechner eine Rodelabteilung gegründet, deren Erfolge in den kommenden Jahren auf-

horchen lassen. Hierüber ist Näheres im Abschnitt "Die Abteilungen stellen sich vor" nachzulesen.

Erna Wallner übernimmt 1969 das Amt der Frauenturnwartin im BLSV - Kreis Wendelstein, sie behält diese Funktion bis zum Jahre 1974. Der Erste Vorsitzende Sepp Schuster hat eine Reihe versierter Mitarbeiter, so u.a. Alois Heinrich, Philipp Neudecker, Heinz Machulik, Josef Wetzler und Edi Lechner, die alle verantwortungsvolle Ämter in der Vorstandschaft übernommen haben. Als Übungsleiter oder für sonstige Funktionen stellen sich in dieser Zeit zur Verfügung: Sepp Wolf, Franz Englmeier, Erna Wallner, Renate Machulik, Hannelore Weiß, Franz Miller, Klaus Brandmaier, Dietlinde und Petra Lechner, Kaspar Aicher, Werner Rager, Karl Schädler, Harry Weiß, Max Wallner, Alfred Egner, Max Wolf, Georg Minsinger, Alfons Fischer, Josef Geisberger u.a.

Bei neun Trampolin-Wettkämpfen im Jahre 1969 traten auf Nationaler und Internationaler Ebene insgesamt 50 Turner des Vereins in Aktion. Sie errangen dabei 15 erste, 10 zweite und 10 dritte Plätze - darunter 6 Oberbayerische, 2 Bayerische und die Deutsche Vizemeisterschaft. Klaus Brandmaier nahm an der Europameisterschafts-Qualifikation teil, er belegte den fünften Platz und war damit bester jugendlicher Teilnehmer. Er lag zu dieser Zeit in der bayerischen Rangliste an erster Stelle. Petra Lechner und Ingrid Schöner wurden in den Kreis der bayerischen Kernmannschaft berufen.

Diese Webseite verwendet Cookies.