Wiederaufbau der regionalen Sportorganisation

In den ersten schwierigen Nachkriegsjahren stellten MTV'ler ihre Freizeit auch außerhalb des Vereins für organisatorische Aufgaben zur Verfügung. Auf Veranlassung des damaligen Landrats Pangraz Habruner übernahm Otto Wimbauer als Nachfolger für den unmittelbar nach dem Krieg tätig gewesenen Sportbeauftragten Benno Grandl diese Funktion für den Bereich der Stadt Rosenheim bis zum 1. Juli 1948, wie aus dem nachfolgenden Auszug aus dem "Nachrichtenblatt für den Stadt- und Landkreis Rosenheim" vom 26. Juni 1948 hervorgeht.

Der im Jahre 1979 verstorbene Sepp Schuster stellte sich im Jahre 1949 für das Amt des Vorsitzenden im BLSV-Kreis (damals Bezirk) zur Verfügung. Er war es dann auch, der sich mit Nachdruck für die Wiedergründung des 1926 ins Leben gerufenen Stadtverbandes für Leibesübungen einsetzte. Auf seine Initiative hin fand am 9. März 1950 eine Versammlung zur Wiedergründung dieses vielseitig wirkenden Sport-Gremiums statt, die daraufhin den unvergesslichen Rechtsanwalt Dr. Max Zerkiebel zum Ersten Vorsitzenden wählte.

Diese Webseite verwendet Cookies.