MTV News

Jahreshauptversammlung des MTV Rosenheim am 22.06.2012

Pünktlich um 19 Uhr wurde die Jahreshauptversammlung 2012 durch den noch amtierenden

ersten Vorstand Alois Heinrich eröffnet. Er wies auf die ordnungsgemäße Einberufung durch

Veröffentlichung im OVB und Benachrichtigung per Email an die Abteilungen hin, laut Anwesenheitsliste waren dieses Jahr 50 Personen zur Jahreshauptversammlung erschienen.

Ein besonderer Gruß ging an die anwesenden Ehrenmitglieder wie zum Beispiel Alois Dettendorfer, Franz Miller und Hannelore Weiß sowie an alle anwesenden Abteilungs- und Übungsleiter.

Neu im Verein durfte die Abteilung Tanzsport unter der Leitung von Andrea und Robert Honner begrüßt werden, die sich seit kurzem regelmäßig in unserem Übungsraum zum Gesellschaftstanz treffen.

Im Verlauf des letzten Jahres sind Hermann Bruckner, Erna Wallner, Manfred Gurgießer und Andreas Wax von uns gegangen. Ihnen wurde durch ein kurzes Gedenken die Ehre erwiesen.

Im Vergleich zum Vorjahr gab es dieses Jahr etwas weniger für den Vorstand zu berichten.

Einziger Auftritt des Vereins war bei einem Jubiläum der Panger Feuerwehr, bei dem 25 Vereinsmitglieder des MTV am Festzug teilnahmen. Dank der von Siegi Martens gestifteten T-Shirts hinterließ unser Verein einen ausgesprochen guten Eindruck.

Anfang des Jahres waren 674 Mitglieder gemeldet, 47 Mitglieder weniger als im Vorjahr. Dazu ist zu sagen, dass die Mitgliederzahlen alljährlich im Januar ihren Tiefststand erreichen,

bis zum Juni waren wieder 112 Neuaufnahmen zu verzeichnen. Die stärkste Abteilung ist nach wie vor Volleyball, gefolgt von den Turnern, Baseball und der Abteilung Kampfsport.

Vroni Betsche und Sepp Wetzler haben das Zahlenspiel per Computer voll im Griff, es können bei Bedarf jederzeit Informationen oder Mitgliederlisten angefordert werden.

Unser Obergeschoss ist immer noch gut vermietet. Es ist anzunehmen, dass die Räume durch die Förderschule noch mindestens ein halbes Schuljahr angemietet bleiben, auch abends ist der Übungsraum voll ausgebucht. Kleinere Zeitfenster gibt es nur noch am Wochenende.

Unsere Gaststätte „Turneralm“ wird nach wie vor von Jürgen Lausecker in hervorragender Manier geführt und erfreut sich guten Besuches. Das Kinderfest war 2011 für den 20. Juli geplant, musste aber leider wegen Dauerregens abgesagt werden. Dieses Jahr werden wir es im September nach dem Herbstfest eventuell spontan versuchen.

Dieses Jahr stand bei der JHV der Umbau der Vereinsführung an. Der Vorstand hatte sich hierzu schon vorab getroffen und sich verständigt. Erfreulicherweise haben sich verschiedene junge Mitglieder freiwillig bereit erklärt, sollten sie denn gewählt werden, entsprechende Ämter zu übernehmen. Siegi Martens kandidiert auf Bitten des designierten Vorstandes noch einmal für das Amt des Kassiers. Das macht Sinn, so bleibt zumindest ein Mitglied mit ent-

sprechender Erfahrung im Team, zumal größere Umbauten anstehen. Der Bilanz-Buchhalter und derzeitige Kassenprüfer Mario Oelsner wird voraussichtlich zur nächsten Periode Siegi Martens als Kassier ablösen, so denn er bei der JHV 2014 gewählt wird.

Auch der Bauausschuss wird reorganisiert. Nach dem tragischen Ableben von Hermann Bruckner wird nun Günter Ortmeier den Bauausschuss-Vorsitz übernehmen, unterstützt wird er künftig von Siegi Bernt, Harry Wissmann und Alois Heinrich, so die Planung.

Ein herzlicher Dank ging wie immer an alle Helfer und Mitarbeiter des Vorstandes, an die Abteilungsleiter, Übungsleiter und auch an unseren Sportplatzpfleger Schorsch Minsinger.

Ebenso bedankte sich der Verein bei den Sportplatzpflegern der Stadt Rosenheim, die durch ihre pflegerische Leistung die starke Belastung des Sportplatzes möglich machen.

Seinen Bericht abschließend resümierte Alois Heinrich die letzten 16 Jahre seines Ehren-amtes, schwere und auch schöne Zeiten hielten sich die Waage, so sagte er. Auch weiterhin wird er als „gute Seele des Hauses“ dem Verein und dem Sport dienen, der neuen Vereins-führung wünschte er ein glückliche Hand bei allen Entscheidungen.

Siegi Martens als unser Kassier des Vereins legte darauf hin den Kassenbericht für das letzte Jahr vor. Einnahmen und Ausgaben hielten sich annähernd die Waage, zum Jahresende 2011 war lediglich eine leichte Unterdeckung zu vermerken. Der Kassenbericht ist nur für den Verein selbst gültig, die Abteilungen haben wohlgemerkt ihre eigene Finanzverwaltung.

Der Bauausschuss wurde kommissarisch von Mike Schenk vertreten, der die Arbeiten des Liegenschaftsverwalters erledigte. Dafür danken wir ihm herzlich!

Die Baseballabteilung berichtete über eine Neugründung der 89ers in Bad Aibling. Zum Erhalt des Baseballplatzes war dazu die Gründungsversammlung im August 2011 notwendig um einen Pachtvertrag mit der Stadt Bad Aibling zu erhalten. Die Damenmannschaft stieg leider von der Bayernliga in die Landesliga ab, die Herren stiegen dagegen von der Landesliga in die Bayernliga auf.

Mit jeweils Platz fünf in der 1. Bundesliga und Bayernliga waren die 1. und 2. Mannschaft der Faustballer nach langem Abstiegskampf am Ende noch gut bedient. Im Nachwuchsbereich konnte die U14 den 5. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft erringen. Steve Schmutzler gelang es mit der Nationalmannschaft im August 2011 vor 8000 Zuschauern, nach 15 Jahren Vorherrschaft von Brasilien und Österreich den Titel des Weltmeisters wieder nach Deutschland zu holen. Vor kurzem jedoch riss er sich die Achillessehne und fällt wohl für mindestens ein halbes Jahr aus.

Auf den Tag genau vor einem Jahr verloren die Faustballer ihren aktiven Spieler Hermann Bruckner bei dem schweren Unwetter. Der Faustballabteilung wird dieser fleißige und liebenswerte Mensch unvergessen bleiben.

Wie auch in den Jahren davor trafen sich die Senioren der Gymnastikstunden regelmäßig, um beweglich, stark und jung zu bleiben. Fester Bestandteil der Abteilung war wie üblich eine Wanderfahrt über vier Tage in die Flachau.

Seit Mai 2012 findet sich die neue Abteilung Tanzsport Sonntag abends in der Turneralm ein, um im Bereich Standard- und Lateinamerikanische Tänze unter professioneller Leitung an Haltung, Technik und Schrittfolgen zu feilen. Nebenbei gibt es auch Übungen für körperliche und geistige Fitness.

Am historischen Festzug zum Herbstfest 2011 war die Abteilung Kampfsport mit sieben Sportlern vertreten. Seit letztem Jahr finden sich auch zwei neue Übungsleiter in der Abteilung. Michael Reiser wurde Deutscher Meister in der Kickbox-Bundesliga. Zudem erreichte er noch den 1. Platz bei drei verschiedenen Gewichtsklassen und im Teamkampf, jeweils beim Zwiesel Cup und auch den Bregenz Open. Stefan Barthold legte mitte März seine Dan-Prüfung ab, Daniel Pfingsten anfang Mai die Prüfung zum Jugend-Schwarzgurt, dem ersten in der Vereinsgeschichte.

Die Rodelabteilung des MTV richtete in der vergangenen Saison sowohl die nationale Meisterschaft im Renn- und Sportrodeln als auch die Bayerische Meisterschaft im Sportrodeln aus. Mit dem Einsatz von etwa 300 Arbeitsstunden wurde dafür die Rodelbahn am Tatzel-wurm präpariert, wodurch leider die Teilnahme am Wettkampf selbst litt. Immerhin konnten

von vier Vereinsmitgliedern die Plätze 4-8 belegt werden. Hubert Erb wurde Deutscher und auch Bayerischer Meister auf der Naturbahn im Südtiroler Moss, wo die Meisterschaften aufgrund der Witterung in Deutschland stattfand. Auch Norbert Hilger erreichte auf Kunstbahn in seiner Altersklasse bei mehreren Meisterschaften das Siegertreppchen.

Bernadette Erb war zu Anfang der Saison fester Bestandteil im Bayernkader, und erreichte vordere Plätze bei mehreren internationalen Wettkämpfen wie auch bei der Junioren Weltmeisterschaft. Beim Europakup in Südtirol stürzte Bernadette jedoch sehr schwer, nach mehreren komplizierten Operationen ist sie aber jetzt auf dem Weg der Besserung.

Bei insgesamt 61 Turnieren waren die Stockschützen im Einsatz, mit zwei Herrenmann-schaften, einer Mixed-Mannschaft und jeweils einer Senioren Ü50 und einer Ü60. Erstmals in der über 30jährigen Geschichte der Abteilung konnte die erste Mannschaft als Meister der Landesliga auf Winterbahnen in die Oberliga aufsteigen. Kreisliga und Bezirksliga konnten erhalten werden. Auch die Stockschützen beteiligten sich am historischen Festzug zum Herbstfest. Im April wurde eine neue Abteilungsleitung gewählt, deren besonderes Anliegen die Erneuerung der Stockbahnen im Spätsommer 2012 auf dem MTV-Gelände ist.

Bei den Volleyballern kommt in der neuen Saison eine zweite Herrenmannschaft hinzu,

im Freizeitbereich wurde eine weitere Herrenmannschaft sowie eine neue Jugendgruppe U20 gegründet. Im August 2011 fand das 3. Volleyball Jugendcamp mit 53 Teilnehmern, 9 Trainern und 5 Helfern statt, welches von allen Seiten sehr positives Feedback erhielt. Für das 4. Jugendcamp im August diesen Jahres gibt es jetzt bereits 50 Anmeldungen. Auch die Abteilung Volleyball beklagte die neue Kostentabelle zur Nutzung der Turnhallen, durch die die Ausgaben drastisch gestiegen sind.

Der Jahresabschluß mitsamt der dazugehörigen Buchhaltung wurde von den Revisoren geprüft und für in Ordnung befunden. Die Vorstandschaft wurde darauf hin einstimmig entlastet, es gab keine Gegenstimmen und auch keine Enthaltungen.

Als Wahlausschuss wurden anschließend Alois Dettendorfer als Sprecher, Fritz Resch als Schreiber und Willi Berger als Beisitzer vorgeschlagen und auch gewählt. Darauf hin wurde vom Wahlausschuss die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt.

Dank der schon erwähnten Vorbereitung stand bereits eine neue Mannschaft parat. Da sich keine sonstigen Kandidaten fanden, wurde der Vorschlag nach Plan umgesetzt. So wurde

Stefan Barthold zum ersten Vorstand, Mike Schenk zum zweiten Vorstand, Sigi Martens zum Kassier, Günter Ortmeier zum Bauausschussvorsitzenden, und Steve Schmutzler und Mario Oelsner zum Kassenprüfer gewählt. Zum Ältestenrat wurde Hannelore Weiß, Rupert Weiß und Schorsch Minsinger gewählt. Alle Wahlen verliefen einstimmig ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen. Die Gewählten nahmen die Wahl an. Darauf folgend wurde Daniel Großmann vom Vorstand zum neuen Schriftführer des Vereins ernannt.

Der Etat für das laufende Jahr beinhaltete die Einnahmen und Ausgaben in der üblichen

Form und Höhe. Hervorzuheben ist lediglich die geplante Investition für die Sanierung der

Stockbahnen und des Parkplatzes, welche unter anderem durch die bereits erfolgte bzw. noch erfolgende Unterstützung der Stadt hinreichend gedeckt ist. Erwähnt wurde noch eine fällige Leasingsonderzahlung und ein fälliger neuer Leasingvertrag für den MTV-Vereinsbus im Januar 2013. Der Etat des Kassiers wurde mit zwei Stimmenthaltungen angenommen.

Zum Schluß der Versammlung bedankte sich Stefan Barthold bei dem alten Vorstand Alois Heinrich für die vergangenen 16 Jahre sowie bei Karin Gabler, die ebenso 16 Jahre lang das Amt der Schriftfüherin inne hatte.

Abschließend wurden noch die Ehrungen verlesen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Maria Behr, Ingeborg Erb, Norbert Hilger, Anna März, Monika März und Theodora Walz geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Christa Martens und Betti Wolf geehrt, und für 50 Jahre Renate Schmid, Annemarie Schmid und Thomas Schmid.

Der Vorstand beantragte in diesem Zusammenhang die Ehrenmitgliedschaft für Alois Heinrich und Babetta Auerochs, welche einstimmig und ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen angenommen wurden. Da es keine weiteren Anträge und Wünsche der Mitglieder gab, wurde die Sitzung schließlich ordnungsgemäß um 20:50 Uhr geschlossen.

Stefan Barthold

 

Jahreshauptversammlung beim MTV Rosenheim 1885

Zur Jahreshauptversammlung 2011 hat die Vorstandschaft des MTV Rosenheim am Freitag, den 10.06.2011, 19.00 Uhr seine Mitglieder geladen, leider interessierte das nur 40 Personen, unter ihnen war der Vorsitzende des Stadtverbands für Leibesübungen, Richard Horner.

Nach kurzer Begrüßung und einen Totengedenken ging es mit dem Bericht des 1.Vorsitzdenden zur Tagesordnung über. Diesem Bericht war im Wesentlichen zu entnehmen, dass 2010 die Feierlichkeiten zum 125 jährigen Bestehen gut über die Bühne gebracht wurden. Dank eines Spendenaufrufes durch den Kassier Siegi Martens und Dank der Unterstützung privater Sponsoren konnte das Jahr auch wirtschaftlich gut verkraftet werden.

Der Kauf der neuen Fahne wurde durch eine Spende in Höhe von 8000.-Eruro von Frau Oberbürgermeiser Gabi Bauer erst möglich, auch wenn sie letztlich 12.000.-Euro kostete.

Die Fahnenweihe wurde unter der Schirmherrschaft von Frau Oberbürgermeister am 18.Juli 2010 auf dem MTV-Sportplatz problemlos durchgeführt. Einige nette und vor allem passende Worte von Herrn Pfarrer Dr. Joseph Franik und Frau Oberbürgermeister Gabi Bauer gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

Die Frage der Notwendigkeit einer Fahne für einen Sportverein ist zwar nicht eindeutig geklärt, für den MTV jedoch durch den Kauf entschieden.

Etwa 300 Personen begleiteten die Fahne auf ihrem ersten Weg durch Oberwöhr.

Die Vereinszahlen liegen klar im Trend. Im Januar 2011 wurden 721 Mitglieder an den BLSV gemeldet, das sind 17 Mitglieder weniger als 2010, ein Rückgang in der Größenordnung des Vorjahres. Die geringen Verluste verteilen sich auf alle Abteilungen wobei die Abteilung Base- und Softball einen leichten Zuwachs verzeichnen konnte.

Der Bericht des 1. Vorsitzenden endet mit der Feststellung, dass im Jahr 2010 anlässlich des 125-jährigen Bestehens von allen Abteilungen viel Arbeit geleistet wurde und beim MTV Rosenheim das Ehrenamt keineswegs gestorben ist.

Aus dem anschließenden Bericht des Kassiers ist von einem leichten Defizit des Geschäfts-jahres die Rede, das jedoch durch Rückführung von Rücklagen ausgeglichen werden konnte. Dieses geringe Defizit entstand letztlich durch die im Herbst vorgenommenen Baumaßnahmen auf der Südseite des Sportplatzes (Kostenpunkt 5000.-Euro).

Die Baseballdamen berichteten von einem verlustpunktfreien Wiederaufstieg in die Bayernliga. In einer großangelegten Werbetour konnten 70 Kindern in drei Kursen die Eigenheiten des Baseballspieles nahegebracht werden –Ergebnis 50 Neuaufnahmen-.

Die Faustballer spielen weiterhin in der ersten Bundesliga auch wenn es schwer fallen dürfte, sich in die Spitzengruppe einzureihen. Drei weitere Mannschaften kämpfen in der Bayern-, der Landes- und Bezirksliga um die Punkte und 3 Nachwuchsmannschaften sind auch noch im Punkterennen.

Die Kickboxwettkämpfer der Kampfsportabteilung hatten mit zwei Weltmeistertiteln den größten Erfolg der Vereinsgeschichte vorzuweisen.

Drei Kickboxwettkämpfer der Klasse Pointfighting vom MTV Rosenheim vertraten Deutschland in der WM im schottischen Edinburgh. Michael Reiser und Marco Schönhoff erreichten in ihren Gewichtsklassen zwei erste Plätze und Ernst Bergauer einen hervorra-genden 3. Platz. Die kontinuierliche Nachwuchsarbeit der Abteilung trägt offensichtlich Früchte.

Die Rodler des MTV holten wiederum zahlreiche Titel im Naturbahnrodeln. Hubert Erb wurde in Unterammergau Bayerischer und Deutcher Meister bei den Senioren, Bernadette Erb bei den gleichen Meisterschaften in der Juniorenklasse Vizemeisterin. Auch in drei Rennen in Italien waren Rodler des MTV vertreten und brachten gute Platzierungen heim. Beim Großen Preis von Europa in Oberperfuss (Österreich) reichte es für Rupert Pfeifer immerhin zum 12. Platz in der Klasse Senioren II. Witterungsbedingt gab es heuer leider keine Rennen auf unserer Tatzelwurmbahn, viele, viele Arbeitsstunden waren wieder einmal umsonst. Nach 20-jähriger Tätigkeit hat Sepp Millauer den Job als Abteilungsleiter aufgegeben und an Rupert Pfeifer übergaben.

Die MTV-Stockschützen nahmen im Berichtsjahr an 59 Turnieren teil, 10 Meisterschafts-wettkämpfe, 13 Pokalturniere und 36 Privatturniere. Im Einsatz waren 2 Herrenmann-schaften und ein Mixteam. Die „Erste“ punktete in Landesliga bzw. Bezirksoberliga, die „Zweite“ In der Kreisliga mehr oder weniger erfolgreich.Unter anderem feierte die Abteilung am 15.Oktober 2010 ihr 30-jähriges bestehen. Im kommenden Jahre hofft die Abteilung auf eine Erneuerung ihrer beiden Stockbahnen,die durch die Bautätigkeit im Jahre 2006 arg in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Einem Kurzbericht der Turner, vorgetragen durch Christoph Burkl ist zu entnehmen, dass der neue Abteilungsleiter Frank Wildanger versuchen wird, einen Teil der vielen jugendlichen Turnerinnen zunächst auf ein einfaches Wettkampfniveau zu bringen. Frank Wildanger hat die Abteilung von Arno Aigner übernommen, der sich beruflich verändert hat und derzeit außer Landes ist.

Die Senioren-Gymnastikgruppe hält sich nach wie vor unter der Leitung von Babetta Auerochs fit und auch mit der alljährlichen Viertage- Wanderfahrt, die sie im vergangenen Herbst nach Flachau führte.

Unser größte Abteilung -Volleyball- meldet den Einsatz von insgesamt 7 Nachwuchsmann-schaften, davon 6 weiblich und eine männlich. Von der Leistung her war für alle Mannschaften bei der „Oberbayerischen“ das Ende der Fahnenstange erreicht. Im Erwachsenenbereich spielten 2 Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und ein Seniorenteam. Auch drei Freizeitmannschaften waren im Einsatz und spielten in der Inngau-Liga in den WK-Klassen 1, 2 und 4. Sie erreichten dort die Plätze 3, 4 und 2.

Groß war das Interesse am 2. Volleyball-Jugendcamp, das am Gelände des Stadtjugendrings am Ausee durchgezogen wurde. 58 Jugendliche aus der Stadt- und dem Landkreis Rosenheim trainierten eine Woche lang unter der Leitung von 10 Trainern und weiteren 10 Helfern. Weil das Interesse so groß war, wird dieses Camp heuer in der Zeit zwischen 15. Und 20,08.2011 wiederholt. Beim internationalen Herbstfestturnier in der Luitpoldhalle waren 16 Mannschaften aus Bayern, Österreich und Südtirol im Einsatz.

Unter Punkt 7 berichtete Kassenprüfer Mario Oelsner von einer Kassenprüfung ohne Beanstandungen. Die Kasse war von Steve Schmutzler und ihm geprüft worden.

Die Entlastung der Vorstandschaft für das Jahr 2010 erfolgte einstimmig (Punkt 8 der Tagesordnung)

Im Anschluss daran stellte Kassier Siegi Martens den Haushalt für das Jahr 2011 vor,

er versprach im Wesentlichen einen ausgeglichenen Haushalt, der Vorschlag wurde bei 3 Enthaltungen angenommen. (Punkt 9)

Unter Punkt 10 (Ehrungen)wurden Margit Scholz zum Ehrenmitglied ernannt,

Willi Berger und Elisabeth Bruckbauer für 40-jähriger Mitgliedschaft geehrt.

Weitere Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft gingen an Veronika und Andreas Betsche , Christoph Burkl, Richard Horner, Vorsitzender des Stadtverbandes der Stadt Rosenheim, Stefan Hullin und Helmut Kempinger.

Die Stockschützen beantragten schließlich die Ehrenmitgliedschaft für Schorsch Minsinger auf Grund besonderer Verdienste. Schorsch Minsinger hat die Abteilung Stockschützen 20 Jahre geleitet und sich außerdem um die Pflege des MTV-Sportplatzes seit Jahrzehnten verdient gemacht. Der Antrag wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Zu guter letzt wurde von der Vorstandschaft beantragt, die Aufnahmegebühr von 5.-Euro auf 10.-Euro anzuheben. Die Gründe hierfür sind häufige Wechsel und sehr kurze Mitgliedschaften. Im MTV werden jährlich mehr als einhundert Mitgliedschaften an- und auch abgemeldet. Trotz Computerunterstützung ist diese Arbeit zeitaufwendig und kostet Geld. Auch dieser Antrag wurde ohne Gegenstimme, bei jedoch 9 Stimmenthaltungen angenommen.

Die Jahreshauptversammlung des MTV Rosenheim 1885 wurde schließlich um 20.50 Uhr beendet.

Alois Heinrich

 
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Elf Stationen beim Kinderfest

Rosenheim - Nachdem das Kinderfest des MTV Rosenheim schonmal ausfallen musste, legten sich die Organisatoren in diesem Jahr wieder besonders ins Zeug.

Es schien zunächst als würde das Wetter den Kindern einen Strich durch die Rechnung machen.  Doch Organsitor Stefan "Doogie" Barthold, seit kurzem im Vorstand des MTV, hatte kurzfristig wohl Petrus bestochen. Pünktlich zum Aufbau des Kinderfestes am Sonntag schien die Sonne und es blieb bis zum Abend trocken.

Es gab elf Stationen, die die Kinder mit Laufzettel zu durchlaufen hatten. Unter anderem mussten Bälle von einer Bank mit einem Wasserstrahl geschossen werden und die Faustballabteilung hat selbst den Kleinsten gezeigt, wie der Ball über das Seil geschlagen wird. Es wurden dabei keine Punkte gesammelt, denn es waren auch schon die Dreijährigen fleißig dabei. Jeder hat am Ende einen Preis erhalten und es gab mehr Teilnehmer als im Vorjahr.

Auch einige Aufführungen haben das Publikum in seinen Bann gezogen, als Gastverein waren Aikido Rosenheim und Capoeira dabei. Die Turnerinnen des MTV Rosenheim demonstrierten Ihre Gelenkigkeit und den Spaß am Bodenturnen. Der MTV bewies, dass er noch mehr zu bieten hat: die Abteilung Kampfsport war wie auch in den Vorjahren wieder mit Alt und Jung vertreten und zeigte ihr aktuelles Showprogramm aus den Bereichen: Traditionelles Kun-Tai-Ko und Kickboxen.



Fotos unter : http://www.rosenheim24.de/stadt/fotos-kinderfest-mtv-rosenheim-24-854994.html?popup=media&firstslide=1

 

Endlich wieder eine Vereinsfahne

Feierlich wurde am gestrigen Sonntag die neue Fahne des Männerturnvereins Rosenheim (MTV) eingeweiht. Damit fand ein trauriges Kapitel der 125-jährigen Vereinsgeschichte sein Ende. Die alte Fahne war zusammen mit der gesamten Vereinsgaststätte vor vier Jahren einem Brand zum Opfer gefallen.

Mit klingendem Spiel bewegte sich der Festzug durch Oberwöhr. Fotos Schlecker

Rosenheim - Zum ökumenischen Wortgottesdienst auf dem MTV-Sportplatz in Oberwöhr hatten sich neben vielen Vereinsmitgliedern auch viele Teilnehmer von befreundeten Vereinen eingefunden. Die neue Fahne musste fast während der gesamten Zeremonie mit einer Plane geschützt werden, denn mit Beginn des Gottesdienstes setzte leichter Regen ein, und Nässe schadet dem wertvollen Stück, das rund 12000 Euro kostete.

Bei einem Spendenaufruf kamen rund 2500 Euro zusammen. "Ohne die großzügige Spende der Stadt Rosenheim wäre die Neuanschaffung aber nicht möglich gewesen", erklärte Siegfried Martens, Leiter des Festausschusses.

Die neue Fahne gleicht ihrer Vorgängerin in vielen Details. Auf der einen Seite ist wieder "Turnvater" Friedrich Ludwig Jahn zu sehen. Auf der anderen Seite ist in Rot das "4-F-Emblem" kunstvoll eingestickt. Es steht für "Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei", den Turnerwahlspruch.

"Eine Fahne ist etwas Einmaliges. Sie steht für eine Gruppe von Menschen und ist Aushängeschild für ihren Verein", sagte der katholische Pfarrer Josef Franik, der zusammen mit Frederika Rauh, Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes Rosenheim, den Gottesdienst im Freien zelebrierte.

Nach der Segnung der Fahne, die von der Musikkapelle Großholzhausen musikalisch umrahmt wurde, standen Grußworte und die Übergabe der geweihten Fahnenbänder auf dem Programm. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer übergab erstmals im Namen der Stadt ein Fahnenband an einen Verein. Den MTV lobte sie als "junggebliebenen, flexiblen, engagierten und sportlich erfolgreichen Verein".

Das Fest geht heute weiter

In ihrer Rede erinnerte sie an die Brandkatastrophe im Jahr 2006. "Andere hätten bei so einem Unglück gejammert. Doch der MTV hat angepackt und in kürzester Zeit ein neues Vereinsheim erschaffen", hob sie beeindruckt hervor.

Die Patenschaft für die neue Fahne hat der TSV 1860 übernommen. Vorstand Adolf Dinglreiter überreichte darum ebenfalls eines der Fahnenbänder.

Er erinnerte auch an die Verbindung der beiden Rosenheimer Vereine. Der MTV spaltete sich vor 125 Jahren aus dem TSV ab. Die Gründe für diese Entscheidung könnten heute nicht mehr nachvollzogen werden. Fest stehe aber, dass sich beide Sportvereine sehr erfolgreich entwickelt hätten. Man würde sich nicht als Konkurrenz, sondern vielmehr als Ergänzung und Bereicherung verstehen.

"Jetzt haben wir endlich wieder eine Fahne", freut sich Alois Heinrich, Erster Vorstand des MTV, der gleichfalls auf den Verlust der Vorgängerin einging. Die "alte" Fahne war mit ihren knapp 20 Jahren allerdings noch eher jung, als es zu dem Unglück kam.

Nach dem Gottesdienst und dem Salutschießen der Böllerschützen folgte der Festumzug durch Oberwöhr. Danach ging es weiter zum Feiern in das Festzelt.

Am heutigen Montag findet dort ab 19 Uhr eine Trachtenmodenschau statt. Beginn ist um 19 Uhr. wu

 

Hauptversammlung beim MTV Rosenheim 1885

Weniger Turner und mehr Kämpfer

Originalartikel beim OVB

Rosenheim - Ganz im Zeichen des 125-jährigen Bestehens stand die MTV-Jahreshauptversammlung. Viel Arbeit und Lob brachte dem Festausschuss die Organisation des Festabends, der im April unter der Leitung von Siegi Marten gestaltet worden war (wir berichteten).

Die langjährigen MTV-Mitglieder: Fünf Vereinsmitglieder wurden für 25 Jahre, Babetta Auerochs und Rosmarie Heinrich für 40-jährige Vereinszugehörigkeit, Rupert Weiß für 50-jährige und Franz Miller für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Foto re

Die Organisation der Fahnenweihe am 18. Juli auf dem eigenen Sportplatz ist das aktuelle Projekt. Die zum 100. Vereinsjubiläum von der Firma Kathrein gespendete Vereinsfahne ist beim Brand der Turneralm im Januar 2006 vernichtet worden und wird mit einer neuen Fahne ersetzt.

Der Bericht der Vorstandschaft bestätigt die seit Jahren festzustellende Umformung des MTV Rosenheim, weg von den stagnierenden turnerischen Aktivitäten, hin zu Ballspielen und Kampfsportarten - allerdings bei gleichbleibenden Mitgliederzahlen.

Acht Abteilungen berichteten von ihren Aktivitäten.

Die Baseballer haben eine neue Abteilungsleitung gewählt und werden nun von Roland Held angeführt. Ein starker Zulauf ist im Nachwuchsbereich zu verzeichnen, der auf Werbung in Schulen durch Gerhard Gilk hart erarbeitet wurde.

Die Faustballer konnten mit einem Vizetitel in der Bundesliga Süd aufwarten und einen vierten Platz in Hallenwertung auf dieser Ebene erreichen. Aber auch die A-Jugend trumpfte auf, sie ist bayerischer Meister

Die MTV-Kampfsportler haben dank eifriger Werbung heuer bereits 33 Neuaufnahmen verzeichnet und erweiterten das Training. 31 Gürtelprüfungen wurden 2009 erfolgreich abgelegt.

Sepp Millauer, Abteilungsleiter der Rodler, beendet nach über 20 Jahren und einer erfolgreichen Saison mit vielen spannenden Rennen seine Tätigkeit.

Die Stockschützen hatten im Vorjahr auf Eis und Asphalt drei Mannschaften im Einsatz. Nach langer Zeit konnte erstmals wieder auf Eis die Stadtmeisterschaft gewonnen werden. Zahlreiche Turnier- und Pokalerfolge rundeten das Sportjahr 2009/2010 ab.

Kinderturnen ist mittwochs um 17 Uhr unter der Leitung von Saskia und Monika Hartl. Es gab im abgelaufenen Vereinsjahr wieder eine Vereinsmeisterschaft, die große Motivation bei den Kindern auslöste.

Unter der Leitung von Arno Aigner wird mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr mit einer gemischten Turngruppe trainiert. Wettkampfturnen wird nicht angestrebt, Beiträge als Rahmenprogramm der Landesgartenschau sind im Gespräch. Die Seniorengruppe übt dienstags mit und ohne Handgeräte mit dem Ziel Beweglichkeit zu erhalten.

Die Abteilung Volleyball ist mit knapp 200 Mitgliedern die größte im Verein. Sieben Nachwuchsmannschaften kämpften in ihren Altersstufen um Meisterschaften, wobei sich zwei Gruppen für die oberbayerische Meisterschaft qualifizierten.

Ein Herbstfestturnier mit 24 Mannschaften, zwei Jugendcamps, eine Skifreizeit und ein Frühlingsfest rundeten das Programm der Abteilung ab.

Der 34-jährige Stefan Bartold stellte sich als Zweiter Vorstand zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Bartold ist seit 1998 beim MTV in der Abteilung Kampfsport. Der Rest der Vorstandschaft wurde ausnahmslos ohne Gegenstimmen bestätigt.

Fünf Vereinsmitglieder wurden für 25-jährige Mitgliedschaft, Babetta Auerochs und Rosmarie Heinrich für 40-jährige Vereinszugehörigkeit, Rupert Weiß für 50-jährige und Franz Miller für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Zu guter Letzt stellte Vorstand Alois Heinrich bei der Mitgliederversammlung den Antrag, Margit Scholz auf Grund besonderer Verdienste zum Ehrenmitglied zu ernennen. Scholz ist seit 1968 im Verein, arbeitete viele Jahre ehrenamtlich als Übungsleiterin der Gruppe "Mutter und Kind" ehe sie 1976 die von Edi Lechner gegründete Seniorengruppe übernahm und bis 1995 leitete. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. re

 


Anstehende Termine

Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2015 by MTV 1885 Rosenheim e.V.